Corporate News

09.04.2013
Leifheit AG: Überproportionale Ergebnissteigerung in 2012


Leifheit AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis

09.04.2013 / 10:01


P R E S S E I N F O R M A T I O N


Leifheit AG: Überproportionale Ergebnissteigerung in 2012

- Umsatzplus im Markengeschäft

- Bereinigtes EBIT steigt um 13,4 Prozent

- Dividendenzahlung in Höhe von 1,50 Euro je Aktie geplant

- Verhalten optimistischer Ausblick

 

Nassau, 09. April 2013 - Im Geschäftsjahr 2012 zeigte der Leifheit-Konzern, einer der führenden europäischen Markenanbieter von Haushaltsartikeln, trotz schwieriger wirtschaftlicher Rahmenbedingungen einen leichten Umsatzzuwachs von knapp einem Prozent auf 224,2 Mio Euro (2011: 222,1 Mio Euro). Dabei profitierte der Konzern von einem einmaligen Konsolidierungseffekt aus der Kontrollübernahme an seiner tschechischen Vertriebsgesellschaft. Bereinigt um diesen Effekt lag der Umsatz auf dem Niveau des Vorjahres.

Ergebnis wächst erneut zweistellig

Das Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) erreichte 14,2 Mio Euro (2011: 13,9 Mio Euro). Im Berichtsjahr wie auch im Jahr 2011 wirkten sich positive Sondereffekte auf die Ergebnisentwicklung aus: Im Geschäftsjahr 2012 enthält das Konzernergebnis einen Einmaleffekt aus der Aufgabe des Lizenzvertrages für die Marke Dr. Oetker Backgeräte in Höhe von 1,2 Mio Euro, 2011 beeinflusste die Kontrollübernahme an der tschechischen Vertriebsgesellschaft das Ergebnis mit 2,5 Mio Euro. Bereinigt um diese Sondereffekte betrug das EBIT im Berichtsjahr 13,0 Mio Euro (2011: 11,4 Mio Euro). Dies entspricht einer Steigerung von 13,4 Prozent. Damit erreichte das Unternehmen seine Prognose einer überproportionalen Ergebnissteigerung von mindestens 10 Prozent für das Jahr 2012.

Hauptgrund für diese erfreuliche Entwicklung war die gestiegene Bruttomarge von 44,2 Prozent (2011: 43,0 Prozent), die vor allem auf Innovationen, Sortimentsüberarbeitungen sowie den bewussten Verzicht auf margenschwache Geschäfte zurückzuführen ist.

Die Steuerquote stieg von 1,4 Prozent auf 23,1 Prozent infolge geringerer zusätzlicher Aktivierung latenter Steuern auf Verlustvorträge. Das Periodenergebnis für das Geschäftsjahr 2012 ging daher auf 9,4 Mio Euro zurück (2011: 12,1 Mio Euro).

Der Leifheit-Konzern verfügt weiterhin über eine solide Eigenkapitalausstattung: Die Eigenkapitalquote stieg zum 31. Dezember 2012 auf 50,6 Prozent (2011: 49,7 Prozent).

Erhöhte Dividendenausschüttung geplant

Aufgrund der positiven Ergebnisentwicklung haben Vorstand und Aufsichtsrat der Leifheit AG beschlossen, den Aktionären auf der Jahreshauptversammlung am 6. Juni 2013 eine erhöhte Dividende von 1,50 Euro (Vorjahr: 1,30 Euro) je Aktie für das Geschäftsjahr 2012 vorzuschlagen. Dies entspricht einer Dividendenrendite von aktuell etwa 4,4 Prozent.

Markengeschäft bleibt Hauptumsatztreiber

Mit einem Anteil von 79,3 Prozent (2011: 76,8 Prozent) trägt das Markengeschäft, in dem die Marken Leifheit und Soehnle zusammengefasst sind, den weitaus größten Teil zum Konzernumsatz bei. Im Geschäftsjahr 2012 erwirtschaftete das Unternehmen in diesem Segment 177,7 Mio Euro und damit 4,2 Prozent mehr als noch im Vorjahr. Bereinigt um den zuvor genannten einmaligen Konsolidierungseffekt lag das Wachstum bei 2,5 Prozent.

Der Umsatz im Volumengeschäft ist aufgrund der Abhängigkeit von wenigen Kunden von hoher Volatilität geprägt. Er bewegte sich im Jahr 2012 mit 46,5 Mio Euro (2011: 51,6 Mio Euro) auf dem Niveau von 2010. Hauptgründe hierfür waren das stagnierende Projektgeschäft in den USA, konjunkturbedingt fehlende Umsätze der französischen Tochtergesellschaften Birambeau und Herby sowie der bewusste Verzicht auf margenschwache Umsätze.

Deutschland blieb auch 2012 einer der größten Absatzmärkte für den Leifheit-Konzern. Der Umsatz lag im Geschäftsjahr 2012 bei 96,1 Mio Euro (2011: 96,6 Mio Euro). Die Region Zentraleuropa erreichte Umsatzerlöse von 97,1 Mio EUR (2011: 96,3 Mio Euro), ein Plus von einem Prozent. Umsatzsteigerungen von 27,6 Prozent auf 18,8 Mio Euro (2011: 14,7 Mio Euro) konnten dagegen in der Region Osteuropa erzielt werden. Auch auf den asiatischen Märkten konnte Leifheit - auf geringerem Niveau - zweistellig wachsen. Insgesamt beliefen sich die Umsätze außerhalb Europas auf 12,1 Mio Euro (2011:
14,5 Mio Euro).

POS-Excellence-Initiative und E-Commerce stehen 2013 im Fokus

Im Rahmen seiner Mehrjahresstrategie 'Leifheit GO!' hat sich Leifheit mittels einer für die Marke Leifheit entwickelten Dachmarkenstrategie, cleveren Produktinnovationen und Vertriebskonzepten sowie Prozessoptimierungen bestens darauf ausgerichtet, auch in Zukunft führende Wettbewerbspositionen zu besetzen. Dabei zielt das Unternehmen darauf ab, sowohl in den saturierten Märkten Zentraleuropas zu wachsen, als auch die Distribution in Wachstumsregionen zu verstärken.

In den entwickelten Märkten wird auch in Zukunft der stationäre Handel eine wichtige Anlaufstelle für die Verbraucher sein. Darüber hinaus zeigt aber auch der Onlinehandel eine deutlich positive Entwicklung. Ziel ist es daher, für alle relevanten Vertriebskanäle die adäquate Unterstützung anzubieten: So entwickelt Leifheit unter dem Begriff POS
(Point of Sale) Excellence intelligente Lösungen für den stationären Handel, mit denen der zunehmenden Marken- und Qualitätsorientierung der Konsumenten Rechnung getragen wird. Hierfür werden die hochwertigen Produkte der Marken Leifheit und Soehnle mit aufmerksamkeitsstarken POS-Tools, aussagekräftigen Verpackungen und einer intelligenten Suchlogik am Verkaufsregal präsentiert.

Gleichzeitig treibt Leifheit den Ausbau des Bereichs E-Commerce weiter voran. Zur bestmöglichen Unterstützung dieses Distributionskanals wurden im Rahmen eines breit angelegten E-Commerce-Projekts organisatorische Maßnahmen und Prozessoptimierungen realisiert. Erste Erfolge zeigten sich bereits im Geschäftsjahr 2012: Die steigenden Umsätze im Vertriebskanal E-Commerce trugen mit einem Plus von 25 Prozent auf 13,8 Mio Euro zu der positiven Umsatzentwicklung bei.

Darüber hinaus hat Leifheit klar umrissene internationale Fokusmärkte definiert. In neuen Wachstumsregionen wie Osteuropa, der Türkei oder ausgewählten Ländern Asiens wird das Unternehmen seine Distribution weiter ausbauen, um konjunkturbedingte Umsatzrückgänge in Südeuropa zu kompensieren.

Wirtschaftliche Rahmenbedingungen beeinflussen künftiges Wachstum

Auch im laufenden Geschäftsjahr wird die Euro- und Schuldenkrise die Geschäftsentwicklung des Leifheit-Konzerns beeinflussen. Mit Blick in die Zukunft bleibt das Unternehmen gleichwohl optimistisch, mit seiner Strategie 'Leifheit GO!' auf dem Wachstumspfad weiter voranzukommen.

Georg Thaller, Vorstandsvorsitzender der Leifheit AG: 'Nach dem zufriedenstellenden Jahr 2012 rechnen wir auch im laufenden Geschäftsjahr mit einer positiven Entwicklung des Leifheit-Konzerns. Hohe Wachstumsraten erwarten wir in Osteuropa und in Asien. Erschwerend wirkt sich allerdings die anhaltend geringe Nachfrage in den südeuropäischen Ländern Spanien, Italien und Griechenland sowie in den Niederlanden aus. Hinzu kommt, dass der ungewöhnlich lange Winter in Deutschland zu einer deutlichen Zurückhaltung bei der Nachfrage nach Wäscheschirmen führt, die im Freien verwendet werden.

Trotz dieser schwierigen Rahmenbedingungen erwarten wir für das Geschäftsjahr 2013 auf Konzernebene ein Umsatzwachstum von zwei bis vier Prozent und ein EBIT auf Vorjahresniveau - jeweils bereinigt um das eingestellte Geschäft mit der Marke Dr. Oetker Backgeräte. Dabei leistet das Markengeschäft mit Zuwachsraten zwischen drei und fünf Prozent den größeren Wachstumsbeitrag. Das Volumengeschäft bleibt stabil auf Vorjahresniveau.'

Zusätzliche Informationen finden Sie im Jahresfinanzbericht 2012 und unter http://www.leifheit.de/de/investor-relations/publikationen/finanzberichte.html

 

Über Leifheit

Die 1959 gegründete Leifheit AG ist einer der führenden europäischen Markenanbieter von Haushaltsartikeln. Das Unternehmen steht für hochwertige innovative Produkte mit hohem Gebrauchsnutzen und wegweisendem Design in den Bereichen Reinigen, Wäschepflege, Küche und Wellbeing. Leifheit und Soehnle zählen zu den bekanntesten Marken Deutschlands. Außer im Markengeschäft ist die Leifheit AG über ihre französischen Tochtergesellschaften Birambeau und Herby im serviceorientierten Volumengeschäft tätig. Der Leifheit-Konzern mit seinen internationalen Niederlassungen beschäftigt rund 1.000 Mitarbeiter.




Kontakt:
Leifheit AG
D-56377 Nassau
ir@leifheit.com
+49 2604 977218



Ende der Corporate News


09.04.2013 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de



206412  09.04.2013


zurück

IR-Service

Kontakt