Corporate News

11.11.2013
Leifheit AG: Neue Produkte erhöhen den Umsatz des Leifheit-Konzerns


Leifheit AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis

11.11.2013 / 08:41


Neue Produkte erhöhen den Umsatz des Leifheit-Konzerns

- Konzernumsatz* wächst um 1,5 Prozent auf 162,4 Mio EUR

- EBIT vor Währungseffekten steigt von 7,0 Mio EUR auf 7,8 Mio EUR

- Free Cashflow erreicht 21,0 Mio EUR

- Umsatz- und Ergebnisprognose für 2013 bestätigt

Nassau, 11. November 2013 - In den ersten drei Quartalen des laufenden Geschäftsjahres 2013 erzielte der Leifheit-Konzern Umsatzerlöse von 162,4 Mio EUR nach 160,0 Mio EUR im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Zu diesem Anstieg um 1,5 Prozent trugen Produktinnovationen sowie Nachholeffekte im zweiten und dritten Quartal bei, nachdem das erste Quartal von einer ungewöhnlich langen Frostperiode geprägt war und damit von unvorteilhaften Wetterbedingungen für den Absatz einiger Leifheit-Produkte.

Operative Profitabilität steigt weiter

Das Konzernergebnis (EBIT) belief sich nach den ersten neun Monaten des Berichtsjahres auf 6,6 Mio EUR, nach 7,7 Mio EUR im Vorjahreszeitraum.

Der Leifheit-Konzern konnte jedoch seine operative Profitabilität weiter steigern: Bereinigt um Effekte aus der Stichtagsbewertung von Devisenabsicherungen stieg das Konzern-EBIT um 11,3 Prozent auf 7,8 Mio EUR (Vorjahr: 7,0 Mio EUR). Zudem beeinflussten Rückstellungen für Abfindungen in Höhe von 1,1 Mio EUR das Ergebnis negativ.

Das Ergebnis vor Steuern (EBT) entwickelte sich analog zum EBIT und erreichte in der Berichtsperiode 5,2 Mio EUR (Vorjahr: 6,4 Mio EUR). Die Steuerquote stieg von 19,2 Prozent in den ersten neun Monaten 2012 auf 22,4 Prozent im Berichtszeitraum 2013. Das Periodenergebnis erreichte 4,1 Mio EUR (Vorjahr: 5,2 Mio EUR).

Beginnende Erholung der europäischen Auslandsmärkte

In Deutschland erhöhte sich der Umsatz um 1,5 Prozent auf 70,2 Mio EUR (Vorjahr: 69,2 Mio EUR). Im europäischen Ausland beliefen sich die Umsatzerlöse auf 83,5 Mio EUR (Vorjahr: 81,3 Mio EUR), ein Plus von 2,8 Prozent. Dies wurde vor allem von Zentraleuropa beeinflusst. Hier erreichte Leifheit einen Zuwachs um 3,3 Prozent auf 71,0 Mio EUR (Vorjahr: 68,8 Mio EUR). Gleichzeitig zeigten einige Länder, die bisher stark von der Finanzkrise betroffen waren, erste Anzeichen der Erholung: Spanien, Portugal und Griechenland legten insgesamt leicht zu, wenn auch auf niedrigem Niveau. In der Region Osteuropa blieb der Umsatz mit 12,5 Mio EUR auf dem guten Niveau des Vorjahres. In den übrigen Regionen der Welt gingen die Umsatzerlöse in der Summe auf 8,7 Mio EUR (Vorjahr: 9,5 Mio EUR) zurück.

Im dritten Quartal erreichten die Konzernerlöse 53,6 Mio EUR (Vorjahr: 52,1 Mio EUR), ein Plus von 2,7 Prozent.

Markengeschäft weiter auf Kurs

Das Unternehmen erzielte in den ersten neun Monaten mit seinen bekannten Marken Leifheit und Soehnle im Segment Markengeschäft einen Umsatz von 130,4 Mio EUR (Vorjahr: 128,0 Mio EUR). Positiv wirkte sich hier vor allem die Einführung von drei Produktinnovationen aus: Der Fenstersauger, der Standtrockner Varioline und die faltbaren Vorratsdosen Fresh & Slim erfreuten sich großer Beliebtheit bei den Verbrauchern. Entsprechend der strategischen Ausrichtung des Unternehmens stieg der Anteil des Markengeschäfts am Konzernumsatz im Vergleich zum Vorjahr nochmals leicht auf 80,3 Prozent (Vorjahr: 80,0 Prozent).

In Deutschland legte das Segment mit einem Umsatzplus von 3,1 Prozent auf 66,4 Mio EUR (Vorjahr: 64,4 Mio EUR) weiter zu. Wachstum erzielte das Markengeschäft auch in Zentraleuropa. Hier betrugen die Umsatzerlöse 45,9 Mio EUR (Vorjahr: 45,1 Mio EUR), ein Wachstum von 1,8 Prozent. Die Länder Osteuropas blieben mit einem Umsatz von 12,5 Mio EUR auf Vorjahreshöhe. In den übrigen Regionen der Welt lag der Umsatz bei 5,6 Mio EUR (Vorjahr: 6,0 Mio EUR).

Im dritten Quartal stieg der Umsatz im Markengeschäft um 2,5 Prozent auf 41,7 Mio EUR (Vorjahr: 40,6 Mio EUR).

Volumengeschäft auf stabilem Niveau

Im Volumengeschäft erwirtschaftete Leifheit in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres wie im Vorjahreszeitraum Umsätze in Höhe von 32,0 Mio EUR. Der Anteil des Volumengeschäfts am Konzernumsatz nahm leicht auf 19,7 Prozent (Vorjahr: 20,0 Prozent) ab. In Deutschland verbuchte das Segment einen Rückgang von 20,1 Prozent und erwirtschaftete 3,8 Mio EUR (Vorjahr: 4,8 Mio EUR). Verantwortlich hierfür waren unter anderen fehlende Aktionsvolumen bei den nicht markengeführten Wäschepflegeprodukten. Dagegen stiegen die Umsatzerlöse in der Region Zentraleuropa um 6,0 Prozent auf 25,1 Mio EUR (Vorjahr: 23,7 Mio EUR). In Übersee gingen die Umsätze auf niedrigem Niveau um 12,7 Prozent zurück und erreichten 3,1 Mio EUR (Vorjahr: 3,5 Mio EUR).

Im dritten Quartal legte das Volumengeschäft leicht zu und erreichte Umsatzerlöse von 11,9 Mio EUR (Vorjahr: 11,5 Mio EUR).

Prognose für 2013 bestätigt

Dr. Claus-O. Zacharias, Vorstand der Leifheit AG: 'Wir sehen 2013 als Jahr des Übergangs und sind dabei, Leifheit strukturell und personell neu aufzustellen. Dennoch bestätigen wir unsere Prognose eines Umsatzwachstums auf Konzernebene von zwei bis vier Prozent gegenüber dem um das Geschäft mit der Marke Dr. Oetker Backgeräte bereinigten Umsatz 2012. Wir gehen aktuell davon aus, dass die Umsatzsteigerung am unteren Ende der Spanne liegen wird.'

Auf Basis aktueller Analysteneinschätzungen geht Leifheit zum Jahresende von einem US-Dollarkurs deutlich unter dem Niveau von Ende September 2013 aus, so dass keine Effekte aus der Stichtagsbewertung der Devisenabsicherung erwartet werden. Insgesamt rechnet das Unternehmen daher mit einer stabilen Ergebnisentwicklung mit einem EBIT auf der Höhe des bereinigten Ergebnisses 2012.

Wachstum durch strategische Fokussierung

Mit einer Eigenkapitalquote von 44,0 Prozent, einem auf 21,0 Mio EUR gestiegenen Free Cashflow (Vorjahr: -5,7 Mio EUR) sowie Zahlungsmitteln in Höhe von 51,9 Mio EUR (Vorjahr: 28,3 Mio EUR) sieht sich das Unternehmen gut gerüstet für zukünftige Herausforderungen. 'Unser Ziel, mittelfristig ein nachhaltiges und profitables Umsatzwachstum in Höhe von drei bis fünf Prozent auf Konzernebene zu erreichen, werden wir konsequent weiterverfolgen. Gleichzeitig streben wir eine überproportionale Ergebnissteigerung an. Bis zum Jahr 2016 wollen wir eine EBIT-Marge von acht Prozent erreichen - ein zwar ambitioniertes, aber durchaus realistisches Ziel', so Dr. Zacharias. Dazu wird maßgeblich die weitere Umsetzung der Unternehmensstrategie 'Leifheit GO!' beitragen: Kerninhalte sind die Konzentration auf strategische Fokusmärkte in Zentral- und Osteuropa, die Optimierung des Markenauftritts am Point of Sale unter dem Begriff POS-Excellence, sowie der internationale Ausbau des Vertriebskanals E-Commerce. Zudem konzentriert sich Leifheit auf die Verstärkung seiner Innovationskraft.

Weitere Informationen finden Sie im Quartalsfinanzbericht zum 30. September 2013 und auf der Unternehmenswebsite unter:
http://www.leifheit.de/de/investor-relations/publikationen/finanzberichte.html.

Über Leifheit

Die 1959 gegründete Leifheit AG ist einer der führenden europäischen Markenanbieter von Haushaltsartikeln. Das Unternehmen steht für hochwertige innovative Produkte mit hohem Gebrauchsnutzen und wegweisendem Design in den Bereichen Reinigen, Wäschepflege, Küche und Wellbeing. Leifheit und Soehnle zählen zu den bekanntesten Marken Deutschlands. Außer im Markengeschäft ist die Leifheit AG über ihre französischen Tochtergesellschaften Birambeau und Herby im serviceorientierten Volumengeschäft tätig. Der Leifheit-Konzern mit seinen internationalen Niederlassungen beschäftigt rund 1.000 Mitarbeiter.

*Zum 31. Dezember 2012 beendete Leifheit den Lizenzvertrag über die Nutzung der Namensrechte an der Marke Dr. Oetker Backgeräte. Der Umsatz mit Dr. Oetker Backgeräten belief sich in den ersten neun Monaten 2012 auf 4,0 Mio EUR. Im gleichen Zeitraum dieses Jahres wurden im Rahmen der Restabwicklung noch Abverkäufe in Höhe von 1,5 Mio EUR getätigt. Zur besseren Vergleichbarkeit wurden in der Kommentierung die Umsätze im aktuellen Jahr wie auch die Vorjahreswerte um das Geschäft mit Dr. Oetker Backgeräten bereinigt.


Kontakt:
Leifheit AG
D-56377 Nassau
ir@leifheit.com
+49 2604 977218


Ende der Corporate News


11.11.2013 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de



239002  11.11.2013


zurück

IR-Service

Kontakt