Corporate News

15.10.2018
Leifheit Aktiengesellschaft: Aufsichtsrat beruft Vorstandsvorsitzenden Thomas Radke mit sofortiger Wirkung aus dem Vorstand ab

DGAP-News: Leifheit Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Personalie/Gewinnwarnung

15.10.2018 / 14:33
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


 

- Eingeleiteter Strategieprozess wird fortgesetzt: größerer Fokus auf Innovationen und mehr Effizienz

- Suche nach neuem Vorstandsvorsitzenden gestartet

- Umsatz- und Ergebnisprognose angepasst

Nassau, 15. Oktober 2018 - Der Aufsichtsrat der Leifheit AG hat heute Thomas Radke, Vorstandsvorsitzender der Leifheit AG, mit sofortiger Wirkung aus dem Vorstand abberufen und freigestellt. Ursprünglich wäre die Amtszeit von Herrn Radke bis Ende 2019 gelaufen. Über die Bestellung eines Nachfolgers im Amt des Vorstandsvorsitzenden wird der Aufsichtsrat voraussichtlich noch im Verlauf dieses Jahres gesondert Beschluss fassen. Die Aufgaben von Herrn Radke als Vorstandsvorsitzendem übernehmen bis dahin interimistisch Ivo Huhmann, Finanzvorstand (CFO), und ab 1. November 2018 gemeinsam mit Igor Iraeta Munduate, ab dann Mitglied des Vorstands (COO) der Leifheit AG.

"Die Amtszeit von Herrn Radke ist mit der Strategie ,Leifheit 2020' verknüpft. Im Zuge der Umsetzung dieser Strategie haben wir anfangs am Markt Erfolge erzielen können. Zuletzt aber blieb der Erfolg aus, infolgedessen wir einen Vertrauensverlust bei Aktionären und Geschäftspartnern hinnehmen mussten", sagt Helmut Zahn, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Leifheit AG. "An die anfänglichen Erfolge wollen wir mit einer Neuadjustierung der Strategie anknüpfen. Der entsprechende Prozess ist vom Vorstand bereits eingeleitet worden und es geht unverändert um Innovationen von Leifheit, die die Kundenbedürfnisse in der schnelllebigen Welt noch besser bedienen können. Zum anderen wollen wir als Unternehmen insgesamt effizienter und produktiver werden. Selbstverständlich wird die oder der neue Vorstandsvorsitzende den eingeleiteten Strategieprozess aufnehmen und abschließen", so Zahn weiter.

Thomas Radke war seit 1. Januar 2014 Vorstandsvorsitzender der Leifheit AG. Nach Erarbeitung und Vorstellung der Strategie "Leifheit 2020" hat sich der Umsatz des Unternehmens in den Jahren 2015 und 2016 um 5% bzw. um 2% auf 237,1 Mio Euro erhöht. Zuletzt erzielte Leifheit im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz von 236,8 Mio Euro. Seit Sommer dieses Jahres hat ein Team angeführt von Ivo Huhmann den Prozess einer Neuadjustierung der Strategie eingeleitet. Dazu werden voraussichtlich vor allem zwei Stoßrichtungen zählen: Zum einen soll die Innovationsgeschwindigkeit der Leifheit AG erhöht und damit insgesamt das Thema Innovation stärker in den Fokus genommen werden. Das bedeutet beispielsweise, dass künftig Innovationen auch mit Partnern und Externen international entwickelt werden können. Zum anderen sollen Effizienz und Produktivität entlang der kompletten Wertschöpfungskette des Unternehmens gesteigert werden. Erst Anfang September wurde Igor Iraeta Munduate mit Wirkung ab 1. November 2018 zum Mitglied des Vorstands (COO) bestellt. Er wird im Vorstand für Einkauf, Produktion, Logistik und Entwicklung verantwortlich sein.

Die neue Strategie, die parallel zur Digitalisierung vom dann wieder komplettierten Vorstand entwickelt und umgesetzt werden soll, hat zum Ziel, Leifheit zu mehr profitablem und nachhaltigem Wachstum zu führen.

"Ich bin mir sicher, dass die eingeleitete Adjustierung der Strategie Leifheit wieder in die Erfolgsspur führt. Unser Unternehmen verfügt über eine hohe Substanz und viel Potenzial auf der Produktseite, hervorragend engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie über ein kompetentes Führungsteam", ergänzt Helmut Zahn, Vorsitzender des Aufsichtsrats.

Die Abberufung von Herrn Radke wird im laufenden Geschäftsjahr zu Rückstellungen für Personalaufwendungen führen, die das Ergebnis beeinträchtigen. Dieser Effekt wird durch zuletzt unbefriedigende Umsätze und andere Sondereffekte verstärkt und schmälert das erwartete operative Ergebnis. Von daher prognostiziert der Leifheit-Konzern nun ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) für das Geschäftsjahr 2018 von etwa xx Mio bis xx Mio Euro. Bislang war ein EBIT von etwa 16 Mio bis 17 Mio Euro erwartet worden. Umsatzseitig erwartet Leifheit für 2018 nun Erlöse auf dem Niveau des Vorjahres.
Auch das Ergebnis des 3. Quartals wird vorwiegend durch die Rückstellungen für Personalaufwendungen geschmälert. Leifheit erwartet im 3. Quartal ein EBIT von etwa xx Mio bis xx Mio Euro.

Die Quartalsmitteilung zum 30. September 2018 wird die Leifheit AG wie geplant am
14. November 2018 veröffentlichen.

Über Leifheit
Die 1959 gegründete Leifheit AG ist einer der führenden europäischen Markenanbieter von Haushaltsartikeln. Das Unternehmen steht für hochwertige innovative Produkte mit hohem Gebrauchsnutzen und funktionalem Design in den Bereichen Reinigen, Wäschepflege, Küche und Wellbeing. Leifheit und Soehnle zählen zu den bekanntesten Marken Deutschlands. Außer im Markengeschäft ist die Leifheit AG über ihre französischen Tochtergesellschaften Birambeau und Herby im serviceorientierten Volumengeschäft tätig. Der Leifheit-Konzern mit seinen internationalen Niederlassungen beschäftigt rund 1.000 Mitarbeiter. Weitere Informationen über Leifheit finden Sie im Internet unter www.leifheit-group.com, www.leifheit.de, www.soehnle.de.




Kontakt:
Leifheit AG
D-56377 Nassau
ir@leifheit.com
+49 2604 977218


15.10.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

zurück

IR-Service

Kontakt